Altersheim Villa Harmonie

Die Einrichtung

 

Das Altersheim Villa Harmonie wurde im Jahre 1980 in der Trientstrasse von der Gemeindefürsorgestelle Bozen erbaut. Das Haus ist 1993 auf die Bezirksgemeinschaft übergegangen und wird seit Jänner 1999 vom Betrieb für Sozialdienste Bozen geführt.FOTO - Altersheim Villa Harmonie

Zwischen 1996 und 1999 wurde das Haus von Grund auf erneuert und die Heimplätze wurden aufgestockt. Seit 01.11.2013 verfügt die Einrichtung über 87 Betten. Die im Zuge der Restaurierung erfolgte Beseitigung der architektonischen Barrieren, die Einrichtung von Gemeinschafts- und Aufenthaltsräumen ermöglicht jetzt eine Vielzahl von kulturellen- und Freizeittätigkeiten, wie auch von Initiativen zur Entwicklung und Stärkung der Beziehungen zwischen den Heimbewohnern sowie mit ihren Verwandten und der Bevölkerung im umliegenden Wohnbezirk.

Das Altersheim verfügt über 35 Einzelzimmer und 26 Doppelzimmer auf vier Stockwerken verteilt. Jedes Zimmer ist mit WC, Dusche, Telefon, einem Fernsehanschluss, einem Anschluss für die Sauerstoffverabreichung und mit einem modernen Rufsystem ausgestattet; auf jedem Stockwerk ist ein behindertengerechtes Bad verfügbar.

Im Untergeschoss sind die Turnhalle für die Physiotherapie, der Raum für die Fußpflege, der Friseurraum sowie die Küche, Vorratsräume und die Wäscherei untergebracht.
Im Erdgeschoss befinden sich die Verwaltungsämter und die Gemeinschaftsräume: die Kapelle, der Speisesaal, die Aufenthaltsräume, der Fernsehraum, ein Mehrzwecksaal und die Bar. Ein weiterer Speisesaal ist im I. Stock verfügbar, während im IV. Stock ein zusätzlicher Raum für die Physiotherapie eingerichtet ist.
Das gesamte Gebäude ist durch Aufzüge, Handläufe in den Gängen usw. behindertengerecht ausgestattet, so dass die verschiedenen Dienste für alle Bewohner bestens zugänglich sind.
Es besteht auch die Möglichkeit der vorübergehende Aufnahme von Heimgästen. Dafür sind derzeit 2 Plätze verfügbar.

Kontakte

Die Dienste

Den Gästen des Hauses steht auch eine Fachkraft für die Fußpflege zur Verfügung.
Der Seelsorgedienst wird von einem Priester, der von der Diözese für alle Bozner Heime gemeinsam beauftragt wird, in den Landessprachen angeboten.
Besondere Aufmerksamkeit wird den Erholungs- und Animationstätigkeiten sozialer und kultureller Natur geschenkt, die von drei Fachkräften gewährleistet werden und darauf ausgerichtet sind, die Persönlichkeit der Gäste aufzuwerten.
Wir reden im Altersheim von Hoteldiensten (Unterkunft, Verpflegung, Reinigung der Räumlichkeiten, Wäscherei) und von Pflegediensten. Beide Fachdienste werden von entsprechendem Fachpersonal gewährleistet.
Der Krankenpflegedienst wird durchgehend, 24 Stunden am Tag gewährleistet. Außerdem sind für die Heimbewohner Physiotherapeuten tätig und zweimal in der Woche ist ein Arzt der geriatrischen Abteilung des Bozner Krankenhauses im Haus. Der diätische Dienst wird ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem Sanitätsbetrieb Bozen angeboten.

Die Gäste der Alten- und Pflegeheime, ihre Angehörigen und Freunde haben als Benutzer öffentlicher Dienstleistungen das Recht, in ihrer Muttersprache bedient zu werden. In diesem Sinn sehen die Verwaltungsprogramme auch unterschiedliche und spezifische kulturelle und gesellige Initiativen für italienisch- und deutschsprachige Gäste vor.

Siehe: Dienstcharta des Altersheimes